Lautern schafft den Klassenerhalt!

Klassenerhalt - unter diesem Motto stand das Spiel der FCK Rolling Devils gegen die RBC Köln 99ers. Kurz vor dem Hochball gab es eine schlechte Nachricht für beide Teams: dem Tabellenvorletzten Roller Bulls gelang ein sensationeller Auswärtssieg beim Playoffanwärter Dolphins Trier. Die Gäste standen damit unter dem Druck gewinnen zu müssen, und für die Rolling Devils musste nach dem verlorenen Hinspiel jetzt ein Sieg mit mindestens 8 Punkten Differenz her, um den Klassnerhalt vorzeitg zu sichern. Doch der Start in diese vorentscheidende Partie ging für Kaiserslautern erst einmal daneben: bis die Roten Teufel nach 2 Minuten endlich im Spiel angekommen waren, lagen sie schon 0:6 zurück. Doch die Lauterer kämpften sich zurück in die Partie und erarbeiteten sich, angetrieben von circa 300 lautstark unterstützenden Zuschauern, bis zum Ende des ersten Viertels eine knappe 19:17-Führung. Im 2. Viertel konnte sich in einer ausgeglichenen Partie keines der beiden Teams klar absetzen, ehe dann Philipp Häfeli und Janic Binda mit zwei erfolgreichen Würfen in den letzten 18 Sekunden noch den 40:34-Halbzeitstand markierten. In der zweiten Halbzeit brachen die Kölnern dann leistungsmäßig ein, so dass das 3. Viertel mit 10:4 Punkten an die Rolling Devils ging. Im abschließenden letzten Viertel ging es dann nur noch um die Höhe des Sieges.  So konnten es sich die Devils dann auch erlauben, den an diesem Abend überragenden Mark Beissert (26 Punkte) etwas zu schonen. Am Ende stand ein 67.49-Sieg und der herbeigesehnte Klassenerhalt, den Mannschaft und Fans noch lange nach Abpfiff gemeinsam feierten.

« zurück zum Archiv