Auswärtssieg! Devils spielen 53:66 beim USC München

Die FCK Rolling Devils haben beim USC München mit 53:66 den ersten Auswärtssieg in dieser Saison geholt. Nach einem recht ausgeglichenen Auftaktviertel (11:14) erhöhte Kaiserslautern im zweiten Viertel die Schlagzahl (12:18) und konnte sich zur Halbzeit mit 23:32 absetzen. Verlass war in dieser Spielphase insbesondere auf den stark aufspielenden Kai Möller, der bis zur Halbzeit stolze 18 Punkte erzielte. Nach einem erneut ausgeglichenen dritten Viertel (17:17) sicherten sich die Devils auch das Schlussviertel (13:17) und brachten den 53:66-Auswärtssieg sicher nach Hause. Schlüssel zum Lautrer Sieg waren eine deutliche Überlegenheit bei Mitteldistanzwürfen mit 28 Punkten und einer Quote von 50% (zum Vergleich: München mit 16 Punkten und 27%) sowie eine hohe Treffsicherheit von der Freiwurflinie mit 8 Punkten aus 12 Würfen (München mit 3 aus 7). Überragender Akteur auf Kaiserslauterer Seite war Kai Möller mit 20 Punkten bei einer Trefferquote von 53% und 10 Defensivrebounds. Janic Binda holte 18 Punkte mit einer beeindruckenden Quote von 77% und auch auf Jake Williams mit 18 Punkten (66%) war wie immer Verlass. Taz Capasso holte bei seinem Debüt aus Kaiserslauterer Spielertrainer 10 Punkte. Neuzugang Ryan Wright erhielt mit 30 Minuten erstmals umfangreiche Einsatzzeit und bot, ebenso wie der gewohnt sicher agierende deutsche Nationalspieler Matthias Heimbach eine gute Leistung. Für den USC München war Kim Robins mit 20 Punkten (52%) erfolgreichster Scorer vor Suad Sutic mit 12 Punkten (75%).

« zurück zum Archiv