Auswärtssieg! Devils bezwingen Baskets Hamburg 71:73 n.V.


Und wieder wurde ein Spiel erst in der Verlängerung entschieden. Doch während vor einer Woche die Rolling Devils eine bittere Heimniederlage gegen die Rollers Zwickau kassierten, gelang ihnen an diesem Wochenende ein sensationeller Auswärtssieg an der Elbe. Gegen den starken Playoff-Kandidaten BG Baskets Hamburg verpassten die Lautrer zunächst in der regulären Spielzeit den Sieg (65:65), hatten in der Verlängerung aber mit 71:73 das bessere Ende für sich.
Im Unterschied zum Hinspiel konnte Hamburg auch seine beiden Japan-Stars Reo Fujimoto und Hiroaki Kozai aufbieten und damit in Bestbesetzung antreten. Doch die Lautrer zeigten sich davon völlig unbeeindruckt und zogen direkt beginnend mit dem Hochball ihr starkes, temporeiches Spiel auf. So holten sich die Devils die ersten beiden Viertel jeweils mit 14:18 und ließen die circa 30 anwesenden und lautstark unterstützenden Lautern-Fans bereits von einem Erfolg träumen. Sollte sich Kaiserslautern für Hamburg erneut, wie in deren Berichterstattung beschrieben, als unangenehm zu spielender Angstgegner erweisen?
Doch nach der Halbzeitpause setzten die Baskets zur Aufholjagd an. Punkt um Punkt holten die Hamburger auf, sicherten sich zunächst das dritte Viertel mit 3 Punkten Differenz (16:13) und schafften im Schlussviertel (21:16) den Ausgleich. Insbesondere Reo Fujimoto spielte bärenstark auf und avancierte mit 31 Punkten zum Topscorer der Begegnung. Ex-Devil Philipp Häfeli (13 Punkte) und Fujimotos Nationalmannschaftskollege Kozai (10) und folgten mit deutlichem Abstand. Dabei zeigten sich die Hamburger sowohl dank ihrer physischen Präsenz sowohl unter dem Korb (72% Trefferquote) als auch mit ihren sicheren Schützen aus der Mitteldistanz (53%) treffsicher.
Auf Lautrer Seite war Midpointer Kai Möller erneut der Turm in der Schlacht, holte starke 22 Punkte und verwandelte alle seiner 8 Freiwürfe. Gewohnt zuverlässig spielten Jake Williams (16 Punkte) und Mark Beissert (12) und sorgten mit jeweils 8 Defensivrebounds auch für Sicherheit unter dem eigenen Korb. Besonders aus der Nahdistanz holten die Devils sichere Punkte. So glänzte Nationalspieler Matthias Heimbach bei seinen 4 Zweipunktewürfen mit einer 100%-Quote. In der Verlängerung konnten die Rolling Devils dank dieser insgesamt starken Teamleistung dem Hamburger Lauf ein Ende setzen und sehr zur Freude der zahlreich aus Lautern und vom FCK-Fanklub Nordic Devils angereisten FCK-Anhänger einen sensationellen Auswärtssieg einfahren.
Am kommenden Wochenende (Samstag, 23. Januar, 18 Uhr) erwarten die FCK Rolling Devils in eigener Halle (Turnhalle der Schillerschule Kaiserslautern) den Meisterschaftsanwärter RSV Lahn-Dill. Der Lautrer Erfolg in Hamburg dürfte dort für große Aufmerksamkeit gesorgt haben, so dass die Wetzlarer voll konzentriert in dieses Spiel gehen werden.

« zurück zum Archiv