Zwei Siege in Trier

Beim Auswärtsspieltag bei unseren Freunden aus Trier traten die Rolling Devils um zehn Uhr gegen den Gastgeber Trierer Dolphins 2 und um 12:00 Uhr gegen die Mannschaft aus Aschaffenburg an. Beide Spiele konnten von den Lautrern klar dominiert werden und am Ende des Spieltages kehrten die Devils mit zwei Siegen im Gepäck zurück nach Kaiserslautern.

Zu Beginn des Spiels konnten die Lautrer, um Spielertrainer Sascha Gergele, der als ehemaliger Spieler der Dolphins sehr herzlich in Trier empfangen wurde, eine 0:6 Führung erzielen. Obwohl die Reserve aus Trier kämpfte, ging das erste Viertel ganz klar mit einer 8:23 Führung an die Roten Teufel. Diesen Vorsprung konnten die Rolling Devils im zweiten Viertel beibehalten, sodass es mit einer 21:39 Führung in die Halbzeitpause ging. In der ersten Spielhälfte punkteten nicht nur Robin Kaltenbach, Heiko Lips und Sascha Gergele, sondern auch Christian Kiefer und Klaus Wendel, der immer noch gesundheitlich angeschlagen ist.

In der zweiten Spielhälfte kamen alle Spieler zu ihrem Einsatz und konnten ihr Können unter Beweis stellen. Die Devils agierten wie in den letzten Spielen aus einer guten Verteidigung raus. So schaffte es Trier zu keinem Zeitpunkt den Sieg der Lautrer in echte Gefahr zu bringen. Zum Ende eines fair geführten Spiels gewannen die Roten Teufel nach einer tollen Teamleistung mit 63:48.

Beim zweiten Spiel der Devils, um 12:00 Uhr, trafen sie auf das Team99 Aschaffenburg.

Gleich in den ersten Sekunden des Spiels waren die Devils hellwach und gingen durch zwei Punkte von Routinier Heiko Lips in Führung. Im weiteren Spielverlauf sollte es auch zu keinem Führungswechsel mehr kommen. Die Hessen spielten sehr engagiert und forderten die Devils, dennoch konnte sich die Mannschaft um Spielertrainer Sascha Gergele bis zur Viertelpause mit 22:11 absetzen. Wie gewohnt punkteten Robin Kaltenbach und die Routiniers Sascha Gergele und Heiko Lips, aber auch Klaus Wendel, der trotz gesundheitlicher Beschwerden sehr gut ins Spiel kam.

Im zweiten Viertel zeigten die Devils eine Schwächephase und die Hessen spielten konzentriert weiter, und konnten diesen Spielabschnitt für sich entscheiden. Am Ende des zweiten Viertels ging es dann für beide Mannschaften mit einem 34:25 Punktestand in die wohlverdiente Halbzeitpause.

Im dritten Viertel dominierte weiter die Mannschaft aus Kaiserslautern, sodass dieses hart umkämpfte Viertel mit 8:16 wieder an die Lautrer Mannschaft ging. Die Aschaffenburger ließen sich aber nicht unterkriegen und kämpften weiter. Und auch im letzten Viertel gaben sich die bis zuletzt kämpfenden Aschaffenburger nicht auf. Die Männer in Rot profitierten von ihrer taktischen Disziplin, Aschaffenburg fand kein probates Mittel gegen den Spielfluss der Devils und somit konnten die Lautrer einen wohlverdienten 41:68 Sieg gegen aufopferungsvoll kämpfende Aschaffenburger einfahren.

Nun heißt es weiter konzentriert bleiben und sich auf den letzten Spieltag in Karlsruhe vorbereiten, dort treffen die FCK Rolling Devils auf die Teams aus Frankfurt und Gastgeber Karlsruhe.

Für die Devils spielten:
Sascha Gergele (24/18), Robin Kaltenbach (15/19), Klaus Wendel (8/16), Heiko Lips (8/13),  Christian Kiefer (4/0), Alexandra Strack (0/2), Andreas Schneider (2/0), Rainer Dietrich (2/0)

« zurück zur Startseite