Revange geglückt

Beim Auswärtsspiel in Karlsruhe fuhren die Devils einen weiteren wichtigen Sieg ein.

Im ersten Spiel ging es gegen die Hot Wheelers aus Karlsruhe, gegen die sich die Männer in Rot noch in der Woche zuvor knapp geschlagen geben mussten. In den ersten Minuten des Spiels gelang es den Devils sich einen 8 Punktevorsprung zu erspielen. Die Karlsruher versuchten dagegen zu halten, doch aufgrund der starken Presse in der Defense der Devils gelang es den Gegnern kaum unter den Korb zu kommen. So erzielten die Karlsruher nur wenige Punkte im ersten Viertel und die Lauterer konnten mit einer 14-6 Führung erstmal durchatmen

 

Im zweiten Viertel erzielten die Roten Teufel noch einmal mehr Punkte als im ersten Viertel, während die Karlsruher Offensive weiter nicht richtig in Schwung kam. Für die Punkte in diesem Viertel sorgten vor allem Robin Kaltenbach, Niklas Becker, Christian Kiefer und Heiko Lips. Mit einem Vorsprung von 29:13 für die Devils ging es in die Halbzeitpause.

 

In der zweiten Hälfte lies die Leistung der Devils nicht nach. Die Hot Wheelers konnten zwar nun häufiger die Lauterer Presse überwinden und mehr Punkte als in der ersten Hälfte erzielen, doch der Sieg der Devils geriet trotzdem zu keiner Zeit in Gefahr. So endete das Spiel mit einem 37:62 Endstand für die Barbarossastädter.

 

Im zweiten Spiel der Rolling Devils um 12:00 Uhr ging es gegen Aschaffenburg. Schon zu Beginn des Spiels konnten sich die Aschaffenburger einen Vorsprung von 6 Punkten verschaffen. In der zweiten Hälfte des ersten Viertels gelang es den Männern in Rot zwar an Punkten zu gewinnen, jedoch konnten sie die Aschaffenburger nicht mehr einholen und so lagen sie mit 16:10 hinten. Im zweiten Viertel merkte man, dass den Lautrern noch das erste Spiel in den Knochen steckte. In Folge dessen konnten sie zwar weitere Punkte erzielen, aber sie kamen nicht an die Gegner heran. Zur Halbzeitpause stand es dann 31:21 für die Aschaffenburger.

 

Im zweiten Viertel wechselten die Devils dann durch, sodass auch die Nachwuchspieler ihre Spielzeit bekamen. Die Männer in Rot kämpften weiter. Die Leistung der Gegner lies jedoch nicht nach und so war der Sieg der Aschaffenburger sicher. So endete das Spiel mit einer 39:62 Niederlage für die Devils.

Am Ende des Spieltages kehrten die Spieler mit viel Spielerfahrung und dem ersten wichtigen Sieg gegen Karlsruhe und somit mit zwei Punkten nach Kaiserslautern zurück.

« zurück zur Startseite