Zwei weitere Siege in Aschaffenburg

Beim Auswärtsspieltag in Aschaffenburg fuhren die Devils zwei weitere Siege ein.


Im ersten Spiel des Tages ging es gegen den RSC aus Bad Wildungen. Die Devils kamen direkt gut ins Spiel und konnten sich so von Beginn an absetzen. So ging es mit einer 23:8 Führung in die erste Viertelpause.
Im zweiten Viertel kam Bad Wildungen allmählich besser ins Spiel. Jedoch konnten vorallem Heiko Lips und Robin Kaltenbach mit ihren Punkten dafür sorgen, dass die Lautrer Führung nicht ernsthaft in Gefahr geriet. Mit einem Vorsprung von 35:22 ging es in die Halbzeitpause.


Zur zweiten Hälfte konnte zunächst Bad Wildungen den Vorsprung deutlich reduzieren. Infolge dessen reagierten die Lautrer und attackierten ihre Gegner deutlich früher, wodurch die Sicherheit zurückgewonnen werden konnte. Nach einem kollektiv starken Einsatz konnte das Spiel letztendlich klar mit 62:47 für sich entschieden werden.


Im zweiten Spiel der Rolling Devils um 14:00 Uhr ging es gegen Lahn - Dill 2.
Nach einer schnellen 4:0 Führung der roten Teufel zeigte sich jedoch, dass der mit nur 7 Spielern angereisten Mannschaft das erste Spiel noch in den Knochen steckte. So kam die Mannschaft aus Wetzlar häufig in die Zone und konnte sich im ersten Viertel eine beachtliche Führung herausspielen. Bei einem 10:22 Rückstand nach dem ersten Viertel hieß es ersteinmal kräftig durchatmen. Auch im zweiten Viertel dauerte es noch etwa 7 Minuten bis die rollenden Teufel besser in Schwung kamen. Doch der Kampf zahlte sich aus. Bis zum  Ende des Viertels konnte der deutliche Vorsprung Lahn Dills auf 32:28 verkürzt werden.


Die anschließende Halbzeitpause wurde nun genutzt sich wieder ein wenig zu regenerieren und gegenseitig Mut zu zusprechen. Dennoch wurde das dritte Viertel nocheinmal äußerst zäh. Dennoch gelang es unserer Mannschaft kurz vor Ende des Viertels erstmals in Führung zu gehen. Mit  lediglich einem Punkt Vorsprung ging es in die letzte kurze Pause des Tages.


Im letzten Abschnitt des Tages zeigte die Mannschaft nocheinmal was in ihr steckt. Gemeinsam wurde der Kampf nun entgültig angenommen und jeder holte nocheinmal das letzte aus sich heraus. In den letzten Minuten des Spiels konnte Lahn Dill dem Druck der Barbarossastädter nicht mehr standhalten, so dass am Ende ein 62:57 Sieg bejubelt werden konnte.


Am Ende des Spieltages kehrten die Spieler mit zwei wichtigen Siegen und
somit mit vier Punkten nach Kaiserslautern zurück.

« zurück zur Startseite