Positiver Saisonstark geglückt

Zu Auftakt der neuen Regionalliga Saison ging es für die FCK Rolling Devils nach Wetzlar. Dort traf die Mannschaft direkt im ersten Spiel auf den Topfavoriten Wiesbaden. Bereits früh im Spiel konnte Wiesbaden seiner Favoritenrolle gerecht werden und kontrollierte von Anfang an das Spiel. Besonders Michael Witte und Heiko Kunert trafen immer wieder und konnten von der Defence der Devils nur schwer kontrolliert wurden. So stand es schon zur Halbzeit folgerichtig 37-19 und die Vorentscheidung war schon früh gefallen.

Doch die Männer in Rot gaben nicht auf und setzten sich weiter kleine Ziele. So kamen im Laufe des Spiels vor allem Robin Kaltenbach und Jürgen Gessler immer wieder zu ihren Treffern und konnten somit zeigen, dass sich die Lautrer auch in schwierigen Spielen nicht aufgeben.

 

Im zweiten Spiel des Tages wartete dann Gastgeber Wetzlar auf die Gäste aus der Pfalz.  Die Mannschaft die das dritte Glied des breit angelegten Leistungskonzeptes des deutschen Vorzeigevereins Lahn Dill darstellt ging mit einem klaren Plan in das Spiel. So wurde offensiv das komplette Spiel auf das Nachwuchstalent Fabian Gail ausgerichtet.  Dieser konnte gerade in Halbzeit 1 immer wieder mit viel Tempo in die Zone brechen und nahezu nach Belieben Punkten. So konnten sich die Gastgeber bis zur Halbzeit mir 24-15 absetzen. Das im Team der Lauterer eine große Moral und taktische Flexibilität vorzufinden ist zeigte dann die zweite Hälfte des Spiels. So wurde umgestellt und die Taktik gerade in der Defensive dem Gegner angepasst. Mit zunehmendem Spielverlauf konnte so der Rückstand nach und nach reduziert werden, bevor es dann in der Schlussphase so richtig spannend wurde. Mit einem Rückstand von immer noch 6 Punkten ging es in die turbulenten letzten Minuten.  In dieser Phase stand die Lautrer Defense wie eine Eins und lies absolut nichts mehr zu. Und auch vorne wurde weiter gepunktet. Richtig turbulent wurde es dann in den letzten 13 Sekunden des Spiels. Durch ein technisches Foul des Gastgebers konnte der Rückstand auf einen Punkt reduziert werden. Mit austickender Uhr sicherte sich in der letzten Sekunde Lisa Busser noch einmal einen Rebound unter dem Korb und verwandelte zum 47-46 Endstand. So konnte der Saisonstart mit einem positiven Abschluss gestaltet werden.  

« zurück zur Startseite