Erfolgreicher letzter Auswärtsauftritt

Am gestrigen Sonntag konnten die FCK Rolling Devils zwei weitere Siege in Richtung Meisterschaft der Regionalliga Mitte einfahren. Um 14 Uhr wurden die PS Hot Wheelers aus Karlsruhe mit 64-46 geschlagen. Anschließend um 16 Uhr das Team 99' Aschaffenburg mit 69-33 bezwungen.

Im ersten Spiel des Tages ging es gegen die an diesem Tag gastgebenden Karlsruher Hot Wheelers. Von Beginn an zeigte die Mannschaft von Robin Kaltenbach, dass sie bereit war, die Herausforderungen des Tages anzugehen. so wurde in der Verteidigung von Beginn an hart Verteidigt und vorne mit klaren Angriffen für Punkte gesorgt. Doch auch die Karlsruher konnten vorallem durch den gut aufgelegten Harald Fiedler zeigen, dass sie ernst genommen werden müssen. So traf gerade in der Anfangszeit Fiedler häufig von außen und hielt so seine Mannschaft im ersten Viertel im Spiel. Nachdem es mit einer 14-11 Führung in die erst Viertelpause ging konnten die Devils auch in der Verteidigung die Karlsruher noch besser kontrollieren. Und auch der am heutigen Tage gut aufgelegte Sascha Gergele kam immer besser in Schwung. So konnte Gergele allein im zweiten Viertel 10 Punkte für die eigene Mannschaft beisteuern und hatte maßgeblichen Anteil an der 30-17 Halbzeitführung. 

Im dritten Abschnitt kam nun die Offence der rollenden Teufel so richtig ins Rollen, sodass im dritten Abschnitt bereits die Vorentscheidung über den Sieg fiel. Bis zur letzten Pause konnte man sich mit 54-28 absetzen. Ins besondere war dies Möglich, durch den auch an diesem Tag wieder sehr großen Kader der Devils, der es Trainer Kaltenbach ermöglicht in vielfältigen Formationen spielen zu lassen und sein Spiel optimal dem Gegner anzupassen. Im letzten Viertel wurde, wie bei den Devils bei klaren Führungen üblich, vermehrt durchgewechselt, sodass sichergestellt werden konnte, dass jeder Spieler Einsatzzeiten bekommt. Am Ende konnte so Karlsruhe ungefährdet mit 64-46 bezwungen werden.

Im zweiten Spiel des Tages ging es nun gegen das Team aus Aschaffenburg. Nachdem die Aschaffenburger in der Vorwoche bereits den Pfälzern einen bis zur letzten Sekunde spannenden Kampf geliefert hatten, waren die Devils doppelt gewarnt. Auch, dass die Aschaffenburgern mit Abresch und Wycisk zu diesem Spieltag deutlich breiter aufgestellt den Spieltag antraten sorgte für zusätzliche Aufmerksamkeit. So hatte Trainer Kaltenbach keine Schwierigkeiten seine Mannschaft für dieses Spiel zu motivieren. Und das die Mannschaft voll fokusiert war zeigte sie direkt von Beginn an und konnte sich so bereits nach drei Minuten mit 8-2 ein wenig absetzen. Und auch wenn die Aschaffenburger zwischenzeitlich nocheinmal schafften auf 10-8 heranzukommen, setzten sich die Devils bis zur ersten Viertelpause schon recht deutlich mit 17-10 ab. Und auch im zweiten Viertel ging es schwugvoll weiter. Nun begann auch wieder Topscorer Gergele zu treffen. Mit 12 Punkten in 10 Minuten ließ er keine Zweifel daran, wer heute als Sieger vom Platz gehen wird. So stand es bereits zur Pause 35-21. Auch der zweite Abschnitt änderte nicht viel am bisherigen Spielverlauf. So glaubte mit zunehmenden Spielverlauf jeder daran, dass die FCK Rolling Devils auch dieses Spiel für sich entscheiden werden. Am Ende stand somit ein ungefährdeter 69-33 Erfolg.

Mit diesen beiden Siegen wurde der Grundstein gelegt, am kommenden Wochenende in der eigenen Halle die Meisterschaft einzufahren. Die Mannschaft freut sich schon jetzt darauf dieses Ziel vor dem eingenen herausragenden Publikum anzugehen.

« zurück zur Startseite